On the 8th of October, 2015 a workshop at the Austrian Economic Chambers will deal with the EODC, satellite data in general, and how companies may profit from them.

Further reading in the following paragraph (only german, or on the Austrian Economic Chamber’s website).


Der Arbeitskreis Geodaten trifft sich am 8. Oktober 2015 und beschäftigt sich mit dem Projekt “Earth Observation Data Centre for Water Resources Monitoring”, das Daten von Satelliten sammelt. Gezeigt wird, wie auch Unternehmen davon profitieren können.

Rund um die Uhr liefern zahlreiche Satelliten Daten über unseren Planeten Erde, die in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft und Forschung, aber auch zunehmend in der Wirtschaft Verwendung finden. Diese gewaltigen Datenmengen, die dabei tagtäglich bei der Erdbeobachtung anfallen, lassen sich heute auf gewöhnlichen Computern nicht mehr effizient speichern und sinnvoll bearbeiten. Um diese Satellitendaten aufzubewahren und auf effiziente Weise der Forschung zugute kommen zu lassen, wurde 2014 in Österreich von der ZAMG, TU Wien und Firmenpartnern das “Earth Observation Data Centre for Water Resources Monitoring” (EODC) gegründet.

Der Arbeitskreis Geodaten im FV UBIT der WKO beschäftigt sich in seiner nächsten Sitzung am 8. Oktober 2015 eingehend mit dem Thema “EODC”. Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Wagner, der federführend an der Umsetzung des Projekts mitgewirkt hat, wird dabei auf die Entwicklung und die Herausforderungen von EODC eingehen. Er wird aber auch wirtschaftliche und technische Aspekte aufzeigen, wie diese Daten in der Praxis zugänglich gemacht werden und wie auch Unternehmen von diesem Datenangebot profitieren können.